Mit seinem Hund Nasenarbeit zu machen oder eine richtige Fährte zu gehen, ist mehr als nur ein Hobby. Es hat tatsächlich etwas mit Meditation zu tun - man ist mit seinem Hund und der Natur im Einklang.
Um dieses vielfältige Ziel zu erreichen, braucht man natürlich viel Übung, viel Geduld und einen willigen Hund.
Aufgrund der unglaublichen Sinnesleistungen unserer Hunde, ist mit der Nase zu arbeiten, für fast jeden Hund, eine perfekte Beschäftigung.
Dein Hund wird körperlich und auch geistig ausgelastet und seine Konzentrationsfähigkeit wird voll gefordert.
Wir zeigen Dir wie es geht.

 


Voraussetzungen für Deinen Hund:

Er sollte zirka 9 Monate alt sein -  es gibt keine Altersbegrenzung nach oben, denn ältere Hunde eignen sich hervorragend, sie haben bereits „die Ruhe weg“.

Es sind keine Vorkenntnisse notwendig, Dein Vierbeiner muss andere Hunde in der Nähe dulden, körperlich fit sein und warten können. (Im Auto, bei einem Begleiter, frei im Gelände...)

 

Wir geben Dir die notwendigen Informationen und beginnen mit einer Theorie-Einheit und einigen praktischen Übungen.

 

 

 

 

 

 

fährtentraining & nasenarbeit

Das ist Hundehaltung, wie sie sein sollte: Diese beiden kleinen Vierbeiner dürfen einfach ganz "normale Hunde sein"... und eine Aufgabe haben sie auch.

Mit der Nase zu arbeiten, ist eine der sinnvollsten Beschäftigungen für (fast) jeden Hund,
egal wie jung (na, ja, ab Junghundealter) oder alt, groß oder klein er ist.

Für alle, die einen "unterforderten" Hund haben, ist Nasenarbeit eine sehr gute Lösung.
 

Nähere Information:

Elisabeth                              0664 130 2001